Die professionelle Beschäftigung mit der Reisemedizin ist eine unter Kinder- und Jugendärzten sehr seltene Spezialisierung. Dabei ist der Bedarf sehr groß, denn die Reiselust der Deutschen ist ungebrochen und führt auch zu immer exotischeren Zielen.

Die Aufgaben eines reisemedizinisch tätigen Arztes sind sehr vielfältig:

• Erfassung des Impfstatus der Reisenden
• Durchführung der für das Zielland notwendigen Impfungen
• Malariaprophylaxe
• Beratung zu Fragen der Lebensmittel- und Trinkwasserhygiene
• Mückenprophylaxe
• Flug- und Höhenmedizin
• Versicherungsschutz
• Zusammenstellung der Reiseapotheke

Dazu kommen „Verwaltungstätigkeiten“ wie die Ausstellung international anerkannter Gesundheitszertifikate.

Leider ist „Reisemedizin“ bisher kein geschützter Begriff. Obwohl die Fachgesellschaften seit Jahren dafür kämpfen, eine Fachkunde mit vorgeschriebener Weiterbildung einzuführen, kann sich bisher jeder Arzt das Aushängeschild „Reisemedizin“ umhängen, ohne eine entsprechende Qualifikation nachzuweisen. Zuweilen maßen sogar Reisebüros oder Sachbearbeiter von Krankenkassen sich an, eine „reisemedizinische Beratung“ anzubieten, mit entsprechend fragwürdiger Qualität. Auch die „Selbstinformation“ von Patienten auf den Internetseiten reisemedizinischer Gesellschaften oder des Auswärtigen Amtes ist allzu oft sehr lückenhaft und kann eine professionelle reisemedizinische Beratung nicht ersetzen.

Wir bieten in unserer Praxis eine reisemedizinische Sprechstunde sowohl für Familien mit Kindern und Jugendlichen als auch für Einzelreisende und Gruppen von Erwachsenen an.